Mehr Infos

Wer schreibt?

Wir sind armenische und türkische Studenten und erzählen seit dem März 2015 auf diesem Blog Geschichten aus unserem Alltag.

Warum?

Wir tauschen uns über Hobbys, Uni und unseren Alltag aus und lernen so die jeweils andere Kultur besser kennen.

Auf Deutsch?

Wir alle lernen Deutsch an der Uni. Das Deutsche ist unsere gemeinsame und zugleich neutrale Sprache. Auf Deutsch können wir uns individuell ausdrücken und ohne Vorurteile begegnen.

Wie kam’s?

Die Idee zu dem Projekt entstand im Wintersemester 2014/2015 im Facebook-Chat von zwei DAAD-Sprachassistentinnen in Ankara und Eriwan. Beide waren begeisterte Bloggerinnen, die in ihren Blogs über das Leben und Lehren in Ankara und Eriwan erzählten. Nun wollten sie auch Studenten Wort kommen lassen. Unter Anleitung der DAAD Sprachassistentinnen begannen also Deutsch-Studenten aus Ankara und Eriwan kleine Geschichten und Momentaufnahmen zu verfassen. Sie schreiben, kommentieren die Texte der anderen, stehen auf diese Weise miteinander im Dialog und lernen so die Gemeinsamkeiten der armenischen und türkischen Kultur kennen.

Wie geht es weiter?

Nachdem sie sich seit Frühling 2015 ein halbes Jahr lang online Geschichten erzählt hatten, wollen sich die Blogger nun jenseits der Computerbildschirme kennenlernen. Die Bloggerreise „Geschichten aus der Nachbarschaft“ bringt je 10 Teilnehmer aus Armenien und der Türkei vom 16. August bis 1. September 2015 zusammen. Ihre Reise beginnt in Ankara und führt über die Osttürkei nach Eriwan. Die Teilnehmer lernen die jeweils andere Kultur und Medienlandschaft kennen und führen Interviews mit Vertretern verschiedener Minderheiten. Außerdem erlernen und erproben sie die Grundlagen von Oral History.

Ansprechpartner

Wiebke Zollmann, ehemalige DAAD Sprachassistentin in Eriwan.
Mira Sophia Fischer, ehemalige DAAD Sprachassistentin in Ankara.

Partner

Die Bloggerreise vom 16. August bis 1. September 2015 wird im Rahmen der Initiative „Ausbau der Zusammenarbeit mit der Zivilgesellschaft in den Ländern der Östlichen Partnerschaft“ durch das Auswärtige Amt finanziert.

Die Eriwaner Staatliche W. Brjussow Universität für Sprachen und Sozialwissenschaften, die Bilkent Universität in Ankara und die DAAD Informationszentren Eriwan und Ankara unterstützen das Projekt in der Organisation, logistisch und ideell.

Das Orient-Netzwerk macht den Blog einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>